Navigation
Home
Aus- und Fachfortbildungen
Massage - Therapie
=> Betriebliche-Gesundheitsvorsorge
Sparvorteil bei Kartenkauf
Impressum - Kontakt
Datenschutz
Kontaktformular
 

Massage - Therapie

Medizinische klassische Massage

Bei der klassischen Massage handelt es sich um eine Körpertherapie, bei der Ihre Verspannungen mittels Knet - Streich - und Vibrationsbewegung oder mit dem Einsatz von Wärme behandelt werden. Durch das Anregen von Stoffwechselvorgängen gelangen Sie zu einem ganzheitlichen Wohlbefinden.

     


Kinesiologisches Aku-Taping   (TCM)

Aku-Taping ist eine neue therapeutische Methode, bei der dehnbare Tape-Verbände gemäß den Grundlagen und Regeln der Akupunktur angewendet werden.

Aku-Taping setzt sich zusammen aus Aku, dies entspricht der Abkürzung für Akupunktur und dem vom englischen Begriff Tape, was aus dem Englischen kommt und bedeutet Band bzw. Klebeband.

Das moderne Taping wurde Anfang der 70er Jahre von einem japanischen Arzt und Chirotherapeuten Kenzo Kase entwickelt.
Aku-Taping schränkt nicht die Bewegungsfreiheit ein.


Schneller wieder in Bewegung durch kinesiologischen Aku-Taping:
  • Verletzungen von akuten und chronischen Beschwerden sowie Entzündungsreaktionen 
  • Druckerhöhung im Gewebe- Schmerz mit reflektorischer Anpassung der Faszien und Muskeln
  • Regulation der Muskulatur entspannt, anregend und verstärkt die Muskelfunktion
  • Regulation organischer Störungen, psychischer oder nervlicher Belastungen - zum Beispiel bei Stress
  • Regulation des Immunsystems
  • Unterstützung der Gelenkfunktionen
  • Entlastung des Gewebes nach Schädigung fördert die Durchblutung
  • Unterstützt den Lymphabfluss nach Trauma- Abschwellung

Behandlung von:
  • Rücken / Nacken / Schulter / Knie / Beckenbeschwerden
  • Schleudertrauma / Patella-Schmerz / Knöchelverstauchung
  • Tennisellenbogen oder Golferellenbogen- Syndrom
  • Zerrungen von Sehnen und Muskeln
  • Achillodynie - Hallux Valgus - Tendinitis
  • Muskelrupturen
  • Instabilitäten
  • Lymphdrainage


Als Geschenk- Gutschein eine gute Idee !
 

                    BWS - Tape                                    Lymph - Kopfschmerz - Tape     
                       

     
 
   Epicondydopathie - Tennisarm - Tape                                                    Rhizarthrose - Tape                                        
 
         

   Patella - Tape                                                              Sprunggelenk - Tape                                            Achilles - Tape

          

Massage Therapie nach Dr. Terrier

''Terrier'' ist eine manuelle Reflextherapie für alle peripheren Gelenke und für die Wirbelsäule, die der Schweizer Arzt für Rheumatologie, Rehabilitationsmedizin und Chirotherapie Dr. med. J.C. Terrier (1918-1992) entwickelt hat.
Terrier verbindet - während einer gelenkschonenden passiven Mobilisation Grifftechniken der klassischen Massage für periartikuläre Weichteilstrukturen mit der gleichzeitigen Längs- oder Querdehnung dieser Strukturen.
Dabei kommen Traktionen, Gleit- und Lateralisierungstechniken zur Anwendung. Dies ist eine :

  • optimale und gelenkschonende Mobilisation während der Behandlung
  • gewebsspezifische Massage der reflexgestörten Strukturen
  • kurze Behandlungszeit (15-20 Min.)


  

Manuelle Therapie (MT)

Manuelle Mobilisation von Funktionsstörungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Muskeln und Nerven). Sie beschränkt sich auf die Behandlung von Muskeln, Gelenken und Nerven. Die Manuelle Mobilisation ist eine Behandlung mit den Händen und dient der Schmerzlinderung und Mobilisierung der Wirbelsäule und Gelenken.

  • Blockaden lösen

  • stellt die Beweglichkeit wieder her

  • dehnt verkürzte Muskeln und Sehnen

  • Anregung der Gewebeflüssigkeit - Lymphsystem

Durch Bewegung der Muskeln und Gelenke können Blockaden gelöst werden und es stellt sich die Beweglichkeit wieder ein. Die Durchblutung des Bindegewebes und der verkürzte Muskeln und Sehnen wird verstärkt, die Gewebeflüssigkeit der Lymphe wird zirkuliert und kommt in Schwung.



Deep Tissue Massage (Schwedische Massage)

Deep Tissue Massage ist eine sehr effektive nicht ganz schmerzfreie Therapie, wobei besonders hartnäckige Verspannungen mit punktuellem Druck sowie dem Einsatz von Kältepackungen und Wärme gelöst werden. Ähnlich wie bei der Triggerpunkt Therapie wird mit gezieltem Druck in der Schmerzzone gearbeitet. Durch Lockerung stellt der Therapeut das muskuläre Gleichgewicht Ihres Körpers wieder her.



               



Tuina - Massage (TCM) 


Die Tuina Massage dient der Regulierung, dem Fluss des körpereigenen Qi  (Lebensenergie) und der Zirkulation des Blutes.
Die Tuina- Therapie ist eine ,,äußere,, Anwendung mit verschiedenen Massagetechniken im Muskel und Bindegewebe. Da sich pathogene Faktoren leicht in den longitudinalen Luo-Gefäßen und in den tendinomuskulären Leitbahnen (TMM) festsetzen, kommen gerade diesen beiden Leitbahnen (LB) eine besondere Rolle in der Tuina zu. An der Oberfläche, in den Faszien und in der Muskulatur werden durch die Massageanwendung Qi und Blut (Xue) stark bewegt und diese Leitbahnen durchgängig gemacht, bzw. von Pathogenen befreit.

Nach genauer
Tuina - Diagnose können diese in die Tuina- Behandlung zur Unterstützung und Wirkung einbezgen werden.

      1. Akupressur

  1. Moxa- Behandlung

  2. Baunscheidtieren / Pflaumenblütenhämmerchen

  3. Schröpfen / Schröpfmassage

  4. Gua Sha – Schaben

Tuina- Therpie behandelt am Bewegungsapparat vorwiegend ,,äußere Beschwerden,, d. h. Blockaden des Qi- und Blut- Flusses in den Leitbahnen und an den oberflächlichen Strukturen (Haut, Faszien, Muskulatur).

Behandlungen bei:                                                                    
  •    Erschöpfung (Yin & Yang stärken)                            
  •    Rückenschmerzen
  •    Gelenkschmerzen
  •    Fersensporn
  •    Kopfschmerzen / Migräne
  •    Schlafstörungen
  •    Tinnitus / Schwindel / Hörsturz
  •    Blasenentzündung
  •    Menstruationsbeschwerden  
Wirkung:
  • Reguliert das Yin & Yang im Körper
  • Löst Schmerzblockaden und verbessert die Durchblutung
  • Mobilisiert die Gelenke und verbessert die Beweglichkeit
  • Unterstützt die Energie im Funktionskreis Niere (Stärkung der Knochen)
  • Unterstützung des Funktionskreises Milz (verbessert das Allgemeinbefinden)

                                                                                          
  

  



Moxa - Therapie / Moxibustion (TCM)

Die Moxibustion ist ein uraltes Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin, das in ganz Asien angewendet wird. 
Moxibustion bringt über das Abbrennen von Beifußkraut (Yang Energie) in das Energiesystem des Patienten ein oder fördert durch die Wärme den Qi- und Blut- Fluss im Gewebe. Die verschiedenen Varianten der Moxibustion sind direktes Moxen auf der Haut oder die indirekte Moxibustion mit Knoblauch, Ingwer oder Salz als Zwischenlager. Weiteres ist das Erwärmen eines Akupunkturpunktes mit einer Moxazigarre ohne Hautkontakt.
Diese milde und tiefgehende Wärme stärkt das Yang, vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit aus der Energieleitbahn, stärkt das zuständige Element und beseitigt Qi- und Blut- Stagnation.
Durch diese Stimulation und Regulation wird das Yin und Yang des Körpers und des Funktionskreises der 5 Elemente (chinesiche Organsystem) wieder hergestellt.


 

 



Gua Sha - Schaben (TCM) - Ausleitverfahren

Das Bindegewebe - es wird durch die körperliche Bewegung und äußere Reize ständig stimuliert und aktiv gehalten - spielt im Flüssigkeitshaushalt, in der Stabilität der Körperstrukturen, in der Abwehr von Krankheitserregern eine bedeutende Rolle.

Gua Sha öffnet die Oberfläche bei akuten Erkältungen und  ist eine in der Chinesischen Medizin angewendete Technik, um Blockaden die im Körper durch Wind und Kälte eingedrungen sind, aus der Körperoberfläche auzuleiten.
Bei einer akuten Erkrankung wird gesagt, dass der Körper mittels Fieber versucht, den pathogenen Faktor auszutreiben. Der Wendepunkt besteht dann in einem Auftreten von Schwitzen.
Die einzige vernünftige Therapie ist also, den Körper beim Ausleiten zu unterstützen. Diese Methode wird ,,Entlasten des Außens'' genannt. 
Gua Sha ist eine der effektivsten Methoden zur Entlastung des Außens.
Es wird bei akuten Erkrankungen zum Beschleunigen der Heilung und ebenso zum Verhindern eines Festsetzens der Erkrankung angewendet.
Beim Schaben entsteht eine leichte bis starke Hautrötung und muss mehrmals fortgesetzt werden bis die Ausleitung abgeschlossen ist.




Baunscheidtieren / Lebenswecker (TCM)

Das Pflaumenblütenhämmerchen is ein kleines Hämmerchen mit sieben sterilen Nadeln und einem flexiblen  Stiel. Damit wird die Haut beflopft, es ensteht nach wenigen Minuten eine kleine Hautrötungen. Anschließend die für kurze Zeit eröffnete Haut mit einem speziell für diese Anwendung entwickeltes Öl (Bauncheidt - Öl) eingerieben. Vom Patient selbst wird zunächst ein Jucken empfunden, welches sich später in ein angenehmes Wärmegefühl wandelt. Die Hautreaktion verschwindet von selbst nach kurzer Zeit.
Diese Methode eignet ich sehr gut, um im Sinne der TCM Hitze aus der Oberfläche oder aus dem Blut zu entfernen. Zusätzlich werden lokale Blut- und Feuchtigkeitsstagnationen (die zu Hitze führen können) aufgelöst.
Diese Thearpie erzeugt eine

Anwendungsgebiete:

  • Gelenkarthrose
  • Sehnen- Muskeln
  • Indirektes Einwirken auf funktionelle Störung der Organe- Reflexzonen der Haut zu den Organen
  • Verbesserung des Lymphflusses, stärkt das Immunsystem und Entgiftung über die Haut
  • Eine leichte Anwendung (sanftes Klopfen) führt nur zu einer Hautrötung ohne Blutungen und wirkt tonisierend und aktivierend. Anwendung : sehr zu empfehlen bei Gelenkarthrose
Wo immer die Natur einen Schmerz erzeugt, dort häuft sie schädliche Stoffe an und versucht sie zu entleeren. Wenn die Natur das nicht selber fertig bringt, so kann man eine künstliche Öffnung schaffen durch Baunscheidtieren ,,Lebenswecker,, oder Schröpfen oder Gua Sha.



Schröpfen (unblutig)
 
Schröpfen ist eine hervorragende Methode um Qi- und Blufluss anzuregen. Zusätzlich öffnet es die Oberfläche (Poren) und erleichtert somit das Ausleiten von äußeren pathogenen Faktoren, wie Wind, Feuchtigkeit, Kälte oder Hitze. Das Wei- Qi (Abwehr-Qi) an die Oberfläche wird bei der Elimination der eingedrungenen Krankheitsfaktoren unterstützt.

Durch diese Naturheil Methode wird der Stoffwechsel im Bindegewebe aktiviert und das Immunsystem gestärkt.
Beim unblutigen Schröpfen bilden sich an den Saugstellen Substanzen im Blut, die das körpereigene Abwehrsystem zu vermehrter Tätigkeit anregen.Außerdem übt das Schröpfen heilsame Reize auf die Reflexzonen aus, die zu den Organen weitergeleitet werden.

      


Schröpfmassage mit Öl:

Bei der Schröpfmassage wir der Schröpfkopf auf die eingeölte Haut aufgesetzt und sanft hin und hergeschoben.
Das Schröpfglas wird mittels einer Flamme ein regionales wärmendes Vakuum erzeugt.

Die sanfte Anwendung ist wirksam bei Stagnatonen - Verspannungen in der tiefen Muskulatur mit zugrundeliegender Qi- und Blut- Leere (Bi-Syndrom).

  


Hot Stone Massage (Massage mit heißen Steinen)

Hierbei kommt es zur Anwendung einer Klassischen Massage mit Unterstützung von warmen Vulkansteinen.
Im Gegensatz zur gebräuchlichen Technik der klassischen Massage erreichen wir durch die zusätzliche direkte Massage mit heißen Steinen einen erhöhten Entspannungs- und Durchblutungseffekt.

Die glatten Lavasteine, die Wärme über längere Zeit speichern können, werden vor der Anwendung bei etwa 60 Grad Celsius im warmen Wasser erhitzt.
In Form einer Thermotherapie wird die Wärme direkt auf den Körper bis in die verspannte Muskulatur übertragen.
Die Wärmebehandlung fördert die Lösung von Verspannungen und Verklebungen der Muskulatur bis in die tiefen Schichten.
Zugleich regt die Behandlung den Blutkreislauf an und den gesamten Organismus und fördert das Wohlbefinden.





Manuelle Lymphdrainage (MLD-30/45/60 Minuten)

Das Lymphatische System gilt als die Lebensader im menschlichen Körper.
Durch die gezielte sanfte Grifftechnik werden Ansammlungen von Lymphflüssigkeit, Stoffwechsel-Endprodukten und Giftstoffen aus dem Gewebe abtransportiert.
Es kommt zu einer Gewebsentwässerung und zu einer Volumenabnahme im Behandlungsbereich.
Durch eine anschließende Kompressionsbandagierung ist eine verstärkte Wirkung möglich.





 


Fußreflexzonen- Therapie / Massage
(Der gesamte Körper spiegelt sich auf Ihren Füßen)

Die Reflexzonentherapie am Fuß entstand aus altem indianischen Volkswissen und beweist sich in der heutigen Zeit zunehmend als differenziertes Therapeutikum und sinnvolle Alternativbehandlung. Allein durch den Einsatz der Hand am Fuß findet der Zugang zum Organsystem der Wirbelsäule und den Gelenken des Patienten statt.

Bei der Fußreflexzonenmassage können so die körpereigenen Regenerationskräfte angeregt, aktiviert und stabilisiert werden.

 

Um einen Therapieerfolg zu erzielen, zum Beispiel Blockaden zu lösen, sollten mindestens 3 Behandlungen im Abstand von einer Woche durchgeführt werden.






 

Cranio-Sacrale Therapie   (Minimale Kraft und maximale Wirkung)

Die Cranio-Sacrale Therapie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen der äußeren und inneren Beweglichkeit des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (Cranium) und dem Kreuzbein (Sakrum).
Cranio-Sacrale Therapie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion der Behandler/Innen mit der feinsten aller spürbarer Lebensäußerung des Körpers, dem Cranialen Rhytmus.
Die sehr sanfte Behandlungsmethode löst bestehende Blockaden, aktiviert die Selbstheilungskräfte, verbessert das
Immun - Hormonsystem und bewältigt den Streß.


Viszerale Osteopathie


Unter Viszeraler Osteopathie versteht man das Behandeln der Organe wie Magen, Darm und Harnblase.
Die Viszerale Therapie wir angewand bei Verwachsungen im Bauch und Brustbereich nach einer OP oder bei Sodbrennen und Verdauungsstörungen.



Elektrotherapie

Elektrotherapie oder Elektromedizin ist die Bezeichnung für therapeutische Anwendungen von elektrischem Strom in der Medizin und in der Physikalischen Therapie.
Für einige der Verfahren werden synonym auch die Begriffe Reizstrom, diadynamische Stromtherapie, Niederfrequenztherapie oder Feinstromtherapie genannt.
Meistens dient ihr Einsatz der Schmerzlinderung, der Behandlung von Neuralien, Durchblutungsstörungen oder orthopädischen Erkrankungen.



Anwendung bei:    - spastischen /schlaffen Lähmungen  
                                - Ischialgien
                                - Sehnenscheidenentzündungen
                                - Arthrosen etc.


 








Heute waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!
 
Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der auf meiner Website verlinkten Seiten. Die Inhalte der Seiten liegen ausschließlich in der Verantwortung des entsprechenden Seitenbetreibers.
 
----------------------------------------------------Impressum: Birgit Klier Hardenbergstr. 59 - 90491 Nürnberg Tel: 0911- 3226961 Fax: 0911- 3226962 Handy: 0151-18715942 Steuernummer: 238/236/90843